Arbeitswelt 4.0BewerbungsgesprächeBewerbungsprozess

Erzählen Sie von sich!

eine Frau im Bewerbungsgespräch

Der Klassiker im Bewerbungsgespräch ist die anfängliche Aufforderung “Erzählen Sie von sich!” Den meisten meiner Klienten macht diese Aufforderung zu schaffen. Wo fängt man an, wo hört man auf?

Die Aufforderung “Erzählen Sie von sich!” lässt den Personalisten tief blicken! Er erfährt dabei im Idealfall alles, was er von Ihnen wissen will! Aus meiner Sicht ist dieser Teil des Bewerbungsgespräches einer der zentralsten, der darüber entscheidet, ob Sie den Job bekommen oder nicht. Sie sollten daher gut vorbereitet sein!

Was die Beantwortung der Aufforderung "Erzählen Sie von sich!" über Sie aussagt

Die Beantwortung dieser Aufforderung in der Anfangsphase des Bewerbungsgespräches ist sehr entscheidend für den weiteren Verlauf des Bewerbungsgespräches. Wenn es Ihnen gelingt, möglichst alles, was das Unternehmen über Sie wissen will, in die Beantwortung zu verpacken, werden die Folgefragen weniger unangenehm sein.

Können Sie Prioritäten setzen?

Das Unternehmen will wissen, wie kommunikativ Sie sind. Es will wissen, wie leicht (oder eben nicht) es Ihnen fällt, mit anderen zu kommunizieren. Sie stehen auf dem Prüfstand, ob es Ihnen gelingt eine kurze Zusammenfassung Ihres bisherigen Lebens abgeben zu können oder ob es Ihnen schwer fällt, auf den Punkt zu kommen.

Wie werden Sie sich in Zukunft beim Job präsentieren?

“Erzählen Sie von sich!” zeigt dem Personalisten auch, wie Sie sich zukünftig im Job verhalten. Besonders wichtig ist das z.B. bei Verkäufern. Der Personalist kann also aus der Art, wie Sie sich präsentieren, ableiten, wie Sie das Unternehmen oder die Produkte zukünftig beim Kunden präsentieren. Dabei geht es darum, wie Sie sich im Gespräch verhalten. Achten Sie also darauf, dass Sie Augenkontakt zu allen Gesprächspartnern zu halten und dass Sie sich selbstsicher präsentieren.

Brennen Sie für den Job?

Aus der Art und Weise wie Sie erzählen, kann der Personalist ableiten, ob Sie für eine Sache - insbesondere für den zukünftigen Job - brennen. Nicht selten beginnen die Augen eines Menschen zu leuchten, wenn er richtig begeistert ist. Im Idealfall leuchten Sie dann, wenn Sie von Ihren Leidenschaften erzählen und diese etwas mit der zukünftigen Tätigkeit zu tun haben.

Fehler im Lebenslauf?

Selbstverständlich gilt die Aufforderung, etwas von sich zu erzählen auch der Prüfung, ob die angegebenen Stationen Ihres Lebenslaufes auch wirklich korrekt sind.

Auch wenn es fast unglaublich klingt, es gibt doch immer wieder Kandidaten, die Ihren eigenen Lebenslauf nicht fehlerfrei wiedergeben können. Dabei ist es für den Personalisten sehr leicht, zu entlarven, ob es sich lediglich um eine kleine Erinnerungslücke zur einen oder anderen Jahreszahl handelt, oder ob gravierendere Lücken zu einer Position bestehen! In einem solchen Fall dürfen Sie sich nicht wundern, wenn der Personalist zu bohren beginnt.

Wie Sie "Erzählen Sie von sich" beantworten sollten!

Beginnen Sie Ihre Erzählung mit einer kurzen Einleitung. Sie können ein Zitat verwenden, sich ein Motto überlegen, das sich wie ein roter Faden durch Ihr Leben zieht oder auf ein Ereignis zurückgreifen, das Sie geprägt hat.

Damit leiten Sie zum Kernteil über, der die Brücke zum angestrebten Job schlägt. Erzählen Sie über vergangene Projekte, die für den neuen Job interessant sein könnten und über Ihre Stärken, die auch im neuen Job wichtig sind. Erwähnen Sie Ereignissen, die auch für zukünftige Tätigkeiten relevant sein könnten und lassen Sie immer wieder einfließen, was für den neuen Job wichtig sein könnte.

Zum Abschluss sollten Sie darlegen, was Sie am angestrebten Job spannend finden und noch einmal das Motiv betonen, warum Sie sich beworben haben!

Das könnte Sie auch interessieren: Fangfragen in der Anfangsphase des Bewerbungsgesprächs