Arbeitswelt 4.0

Was ist ein Elevator Pitch

Elevator Pitch kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Aufzugspräsentation. Der Pitch ist eine Kurzpräsentation, die zwischen 30 Sekunden und längstens zwei Minuten dauern sollte. Der Grundgedanke basiert auf dem Szenario, eine wichtige Person in einem Aufzug zu treffen und diese während der Fahrt im Aufzug von einer Idee zu überzeugen.

Hintergrund

Im Internet findet man verschiedene Ursprünge, wie der Elevator Pitch entstanden ist. Unter anderem entstand er angeblich in Amerika der 80er, als junge Vertriebsmitarbeiter die einzige Chance ihre Chefs zu sprechen, darin sahen, sie im Lift abzufangen, wenn sie auf dem Weg von einem Meeting zum anderen waren.

Inhalt

Der Elevator Pitch besteht daraus, kurz und prägnant auf den Punkt zu bringen, worum es geht. Gerade im Vertriebsbereich ist leicht nachvollziehbar, dass dem Gegenüber auch der Vorteil dessen, was man will aufgezeigt werden muss. Im Vertrieb wird der Vorteil wahrscheinlich in einer Umsatzsteigerung oder Kostensenkung liegen. Letztlich braucht es eine Aussage darüber, was man will.

Vorteil

Der große Vorteil dieses Pitches liegt in der zeitlichen Beschränkung und daher in der Konzentration auf das Wesentliche. Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die drei oben genannten Punkte konzentrieren, wird es Ihnen leicht fallen, Ihr Anliegen kurz und knapp zu formulieren.

Einsatzgebiete

Der Elevator Pitch eignet sich besonders in der Arbeitswelt, um Produkte und Ideen vorzustellen, um Entscheidungen (vom Chef) zu erhalten, oder um von anderen Unterstützung zu erbitten. Er bietet sich auch an, einen Projektstart einzuläuten.

Eine abgewandelte Form des Elevator Pitches stellt der Startup Pitch dar, der sich in Länge und Art der Präsentation unterscheidet.

Wie Sie den Elevator Pitch im Bewerbungsgespräch einsetzen, können Sie hier erfahren.

Das könnte Sie auch interessieren: Was ist ein Assessment Center (AC)?

 

War dieser Beitrag hilfreich?