Bewerbungsunterlagen

Der Einsatz von Farben in Bewerbungs­unterlagen

zeigt bunte Stifte

Wie oft im Leben, entscheidet auch der Recruiter in wenigen Sekunden, ob er Ihre Bewerbungsunterlagen mag oder nicht. Schenken Sie daher den verwendeten Farben in Ihren Bewerbungsunterlagen Aufmerksamkeit!

Warum Farben in Bewerbungsunterlagen wichtig sind!

Wenn Sie einem Menschen das erste Mal begegnen, dann entscheiden Sie in wenigen Sekunden, ob er Ihnen sympathisch ist, oder nicht. Es ist keine rationale Entscheidung, sondern eine, die Ihr Bauch trifft. Das äußere Erscheinungsbild spielt dabei eine besondere Rolle. Weil Sie dem Menschen aufgrund seines Äußeren Eigenschaften zuschreiben, ohne je ein Wort mit ihm gewechselt zu haben.

Ähnlich geht es einem Recruiter, wenn er Ihre Bewerbungsunterlagen sieht. Noch bevor er sich mit dem Inhalt vertraut macht, trifft er die emotionale Entscheidung, ob sie ihm gefallen oder nicht.

Die Sympathie entscheidet!

Machen Ihre Bewerbungsunterlagen auf Sie selbst einen sympathischen Eindruck? Was sagen Freunde dazu? Haben Sie Lust, sie zu lesen? Wenn nicht, dann sollten Sie sie auch nicht abschicken!

Unter vielen Bewerbungsunterlagen wird der Recruiter die am ehesten lesen wollen, die ihm schnell einen guten Überblick schaffen. Er wird jene am liebsten lesen, die eine angenehme Schrift aufweisen und gut strukturiert sind. Der Einsatz von Farben kann Ihnen helfen, diese Struktur zu schaffen.

Verwenden Sie übrigens auch eine Schrift, die Sie selbst gerne mögen und die zu Ihnen passt!

Der Einsatz von Farben in Bewerbungsunterlagen

Um Ihre Bewerbungsunterlagen lebendiger und strukturierter zu gestalten, sollten Sie jedenfalls Farben verwenden. Achten Sie dabei aber unbedingt darauf, dass Ihre Unterlagen nicht bunt und chaotisch erscheinen. Abhängig von der Art Ihrer Bewerbung und der Stelle, für die Sie sich interessieren, sollten Sie die eingesetzte(n) Farbe(n) wählen.

Im Kreativbereich sind eventuell auch mehrere Farben zulässig. Für Bewerbungsunterlagen, die seriös wirken sollen, empfehle ich den Einsatz lediglich einer Farbe. Wählen Sie dabei jedenfalls eine Farbe, die sich auch in Ihrem Bewerbungsfoto findet bzw. mit diesem harmoniert.

Achten Sie auch darauf, dass die eingesetzten Farben nicht zu grell und daher aggressiv wirken. Empfehlenswert sind warme, harmonische Farben.

Verwenden Sie die Farben indem Sie z.B. vertikale oder horizontale Trennlinien gestalten. Sie können auch Überschriften oder Kopf- und Fußzeilen farblich machen oder auch Ihrem Foto einen Rahmen geben. Wichtig ist, dass die eingesetzte Farben die sympathische Wirkung unterstützen soll.

Über die Wirkung von Farben können Sie z.B. hier mehr lesen.

Die Struktur unterstützender Einsatz von Farben

Mit farblich gestalteten Trennstrichen bringen Sie Struktur in Ihre Bewerbungsunterlagen. Sie helfen dem Auge, sich leicht zurechtzufinden. Achten Sie darauf, dass die Trennstriche dezent bleiben, um lediglich die Ordnung in Ihren Unterlagen zu unterstreichen. Zu breit gewählte Striche wirken wie Balken, die den Lesefluss unterbrechen und eher störend wirken.

Setzen Sie den Stil und auch die Farben, die Sie verwendet haben unbedingt in Ihrem Motivationsschreiben fort. Beide Dokumente sollen nämlich eine Einheit bilden.

Das könnte Sie auch interessieren: Lebenslauf nach Europass

War dieser Beitrag hilfreich?